Tandemprojekt

Veröffentlicht in Landshut

Am Hans-Carossa-Gymnasium Landshut (HCG) organisierte die AG "Schule mit Courage / Schule gegen Rassismus" ein Tandemprojekt: Ein Schüler des HCG bildet dabei immer ein Tandem mit einem Schüler einer Übergangsklasse der Mittelschule Schönbrunn. Alle zwei bis drei Wochen treffen sich so circa 25 Tandems.

Am Hans-Carossa-Gymnasium Landshut (HCG) organisierte die AG "Schule mit Courage / Schule gegen Rassismus" ein Tandemprojekt: Ein Schüler des HCG bildet dabei immer ein Tandem mit einem Schüler einer Übergangsklasse der Mittelschule Schönbrunn. Alle zwei bis drei Wochen treffen sich so circa 25 Tandems.

Etappen des Projekts

Auf den gemeinsamen Unternehmungen lernen die jungen Flüchtlinge Gleichaltrige und ihr neues Umfeld kennen:

1. Stadtspaziergang zum Vorstellen und Kennenlernen der allgemein und speziell für Jugendliche sehenswerten Orte der Landshuter Innenstadt.

2. Besuch und Vorstellung eines kommunalen Jugendzentrums (Poschinger Villa).

3. Interkultureller Indoor-Spiele-Nachmittag: Gegenseites Vorstellen und Erproben eingänginger (Brett-)Spiele des eigenen Kulturkreises.

4. Kunstprojekt unter Anleitung eines Kunstlehrers der Schule und einer künstlerisch sehr ambitionierten Abiturientin unserer AG SMC / SGR: Gemeinsames Arbeiten an Objekten.

5. Einladung zum Sommerfest der Mittelschule Schönbrunn mit Präsentation einer musikalischen Performance.

6. Führung durch das städtische Rathaus mit Plenarsaal des Stadtrats, Möglichkeit zum Besuch einer offenen Stadtratssitzung und Empfang der Schülerinnen und Schüler im Rathausprunksaal durch den Oberbürgermeister Hans Rampf.

7. Outdoor-Spiele-Nachmittag in gemischten Gruppen: unter Anleitung eines Sportlehrers des HCG.

8. Gemeinsame Abschlussfeier im Jugendkulturzentrum Alte Kaserne.